Das Ehepaar Ashton und Eric Rawley lebt in Kanada und ist Eltern von drei Zwillingspaaren.

Aber es gab eine Zeit, in der das Paar nicht sicher war, ob es überhaupt jemals Kinder haben würde.

Ashton und Babys. Quelle: telegraf.plus

"Ich hatte das Gefühl, dass jeder um uns herum seinen Traum lebte", so der 33-jährige Ashton.

"Alle bekamen Babys. Es war eine Schwangerschaftsankündigung nach der anderen. Es war sehr schwer für uns, weil wir es so sehr wollten", klagte die Frau.

Beliebte Nachrichten jetzt

Da ihre Eltern wussten, dass es der letzte Geburtstag ihrer Tochter war, veranstalteten sie eine große Party für sie

"Ich war wie ein vierjähriges Kind": Wie das Mädchen, das dreimal weniger wog als normal, heute aussieht

Frau, die 14 Jahre lang im Koma lag, brachte ein Baby zur Welt, Details

Siamesische Zwillinge, die im Alter von vier Jahren getrennt wurden: Wie sich ihr getrenntes Leben entwickelt

Nach vier Jahren unerklärlicher Unfruchtbarkeit unterzog sich das Paar 2016 einer In-vitro-Fertilisation (IVF), aus der die Zwillingsmädchen Amelia und Eloise hervorgingen, die heute fünf Jahre alt sind.

Amelia und Eloise. Quelle: telegraf.plus

Die Rawleys beschlossen daraufhin, ein drittes Kind zu bekommen, was zur Geburt der Zwillingsjungen Owen und Wyatt führte, die im September dieses Jahres ihren dritten Geburtstag feiern werden.

Was sich die glücklichen Eltern der vier Kleinen dabei gedacht haben. Kam ihnen der Gedanke: "Nun, ich denke, genug ist genug"? Das ist genau richtig.

Owen und Wyatt. Quelle: telegraf.plus

Doch im Jahr 2021 begann Ashton sich "super, super schlecht" zu fühlen.

"Ich fühlte mich schwanger - ich hatte alle üblichen Symptome - aber wir hätten nie gedacht, dass es ohne Fruchtbarkeitsbehandlung möglich wäre", gab Ashton zu.

"Ich kann es immer noch nicht glauben", verriet Ashton gerührt.

Rose und Violet wurden am 16. März dieses Jahres als Frühgeburten geboren und verbrachten 22 Tage auf der Neugeborenen-Intensivstation, aber jetzt sind sie zu Hause.

Rose und Violet. Quelle: telegraf.plus

"Ich erzähle den Leuten, dass es so ist, als würde man auf einem brennenden Fahrrad fahren", gab Ashton zu. - Es ist das totale Chaos."

Sie fügte jedoch hinzu: "Wir haben das große Glück, drei Zwillingspaare zu haben. Sie haben wirklich eine ganz besondere Bindung".

Quelle: telegraf.plus

Das könnte Sie auch interessieren:

"Ein echtes Wunder": Ein Mädchen ging ins Bett und brachte unerwartet ein Mädchen zur Welt

"Der Mann weigerte sich, seine Tasche vom Sitz im Bus zu nehmen. Ich habe mich einfach draufgesetzt"